96 Fussballschule die Zweite

FSJler für die TSG Ahlten

Oliver Blum wird in den nächsten 12 Monaten in der TSG nicht nur als Fußballspieler und -trainer aktiv sein, sondern darüber hinaus auch noch weitere Aufgaben im Zuge seines FSJ übernehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Auszeichnung für Talentförderung

Der Deutsche Fußballbund (DFB) hat die Vereine TSG Ahlten und SF Anderten kürzlich für die Ausbildung des Jugendnationalspielers Victor Gorny gewürdigt. Die TSG erhielt dafür eine anteilige Prämie von rund 2000 Euro. (Quelle von Bild und Text: Marktspiegel)

Der vollständige Markspiegel-Artikel ist hier zu finden.

JHV Fußball 2021

Zur Einladung

Fußballnachwuchs gesucht

1. Herren: Saisonauftakt geglückt – Pawlow Elf erkämpft Auswärtspunkt beim Aufstiegsaspiranten

Nach zuletzt eher mäßigen Testspielergebnissen ging es mit gemischten Gefühlen zum Punktspielstart nach Uetze. Auf der einen Seite der unheimliche Aufschwung, welcher sich in den ersten Testspielen direkt widergespiegelt hat und auf der anderen Seite nicht zufriedenstellende Leistungen in den letzten Testspielen.

Die Mannschaft um Kapitän Tim Falkner präsentierte sich all den Sorgen zum Trotz zumindest kämpferisch von ihrer Schokoladenseite. Von Coach Marcel Pawlow angespornt und angefeuert fighteten die Jungs vom Kleifeld von Beginn an um jeden Ball. Während die Defensive weitestgehend stabil agierte und kaum Uetzer Toraktionen zustande kamen, konnte der TSG-Express mehrfach gefährlich Richtung Uetzer Gehäuse rollen, ohne jedoch den berühmten letzten Pass an den Mann zu bringen. Wie aus dem Nichts gelang Uetze der einzige Treffer der ersten Halbzeit und somit ging es mit einem Rückstand gen Pausentee.

Nach der Pause merkte man der TSG an, dass schnellstmöglich der Ausgleich fallen sollte. Eine knappe halbe Stunde vor Schluss gelang dies dann dem gerade eingewechselten Jannes Oppermann nach Traumpass von Florian Eger. Grenzenloser Jubel!

In der Folge übernahm Uetze mehr und mehr das Kommando und konnte sich noch einige gute Torgelegenheiten herausspielen. Das Aufrücken der Uetzer ließ der Pawlow-Elf zwar viel Platz zum kontern, jedoch leider ohne das nötige Quäntchen Glück im Angriffsdrittel. So blieb es am Ende bei einem 1:1 Unentschieden, welches durchaus als gerecht bezeichnet werden kann. Zwar wäre aus Ahltener Sicht sogar mehr drin gewesen, jedoch hätte das Spiel gerade in den letzten 25 Minuten auch in die andere Richtung kippen können.

Die erste Herren bedankt sich bei allen Ahltener Zuschauern, die den Weg nach Uetze gefunden haben für die Unterstützung. Hoffentlich sieht man sich Sonntag bei Heimderby gegen die Reserve des MTV Ilten wieder.

We Want You!

Obere Reihe von links: Christopher Gerke, Lucas Frenzel, Josh Neiseke, René Schindler, Tom Veenhuis, Claas Sparringa, Marcel Mallwitz, Patrick Gillmeister, Florian Eger, Loic Assembe Mittlere Reihe von links: TW-Trainer Jens Schmidt, Co-Trainer Kai Schmidt, Timo Wilke, Sven Schmidt, Max Fieweger, Silas Beckmann, Oliver Blum, Serhat Cilbo, Nils Poschadel, Mark Thorndyke, Fitnesstrainerin Daniela Mülter, Cheftrainer Marcel Pawlow, Physiotherapeut Hans-Jürgen Schmalz Untere Reihe von links: Tim Falkner, Zamou Sieben, Jannes Oppermann, Henry Lockstädt, Christian Warmbold, Dominik Döring, Benjamin Harmeling, Patrick Hohlfeldt, Jörn Hofmann Es fehlen: Mario Beulshausen und Jan David

1. Herren: Step by Step geht es voran – Steigerungen von Spiel zu Spiel erkennbar

Auch wenn die Mannen von Trainer Marcel Pawlow in den bisherigen Testspielen noch nicht die gewünschten Resultate erzielen konnten, so ist man auf TSG-Seite mit der aktuellen Entwicklung zufrieden. Die Integration vieler neuer Spieler sowie die Verinnerlichung der Spielidee und Vorgaben des Gespanns Pawlow/Schmidt benötigen nunmal etwas Zeit. Dennoch ließ gerade das gestrige Spiel gegen den Bezirksligisten vom SV 06 Lehrte aufhorchen und die Vorfreude auf die kommende Saison bei Zuschauern, Amtsträgern und Spielern steigen. Schaffte man es am Samstag beim Kreisligisten Blau Gelb Elze lediglich streckenweise die eigenen Erwartungen zu erfüllen, so konnte am Sonntag über 90 Minuten eine engagiert und couragierte Leistung abgerufen werden, welche mit einem Quäntchen mehr Glück sogar zu einem Heimsieg hätte führen können.

Nun heißt es in der kommenden Trainingswoche weiter hart zu arbeiten, um den eigenen Zielen und Ansprüchen näher zu kommen. Der Enthusiasmus und Spaß im Team ist ungebremst!