1. Herren Fußball – Rückblick 19/20 und Ausblick 20/21

Wer den Weg der ersten Herren in der Kreisliga seit dem Aufstieg 2016 verfolgt hat, dem ist nicht neu, dass sich die Jungs vom Kleifeld auf einer ständigen Achterbahnfahrt befinden. Gute Ergebnisse gegen Teams der oberen Tabellenregion wurden ebenso eingefahren wie desaströse Klatschen gegen Mannschaften, mit denen man sich eigentlich auf Augenhöhe befinden sollte.

 

Die (noch) unterbrochene Saison reihte sich nahtlos in obige Beschreibung ein. Von regelmäßigem Personalmangel geplagt quälte man sich mehr oder weniger durch die Kreisligasaison und trug nicht unbedingt zur Minimierung der Sorgenfalten auf den Stirnen der Trainer Tobias Lange und Florian Zdzieblo bei. Lediglich dank der Unterstützung der zweiten Herren und allen voran der A-Junioren Oliver Blum, Max Fieweger, Jörn Hofmann und Jannes Oppermann gelang es wiederum einen passablen 10. Tabellenplatz zu erreichen. Somit wurde im vierten Jahr Kreisliga das dritte Mal der eben erwähnte Tabellenrang erreicht und lediglich in einer sensationellen Ausnahmesaison stieß man vor bis auf Platz neun!!!

 

Nachdem Anfang des Jahres das Trainergespann Lange/Zdzieblo den Rücktritt zum Saisonende bekannt gab, konnte nach kurzer Schockstarre glücklicherweise schnell Klarheit auf der Trainerposition geschaffen werden. Mit Marcel Pawlow als Cheftrainer und Kai Schmidt als dessen Co-Trainer gelang es, zwei Akteure zu verpflichten, deren Ambitionen durchaus über die bisherigen Ergebnisse der ersten Ahltener Garde hinausgehen. Dass auch die Mannschaft durchaus gewillt ist die Ambitionen nach oben zu schrauben, zeigten bereits die ersten Trainingseinheiten. Weiterhin kann man die getätigten Kaderplanungen dieses Sommers guten Gewissens als Erfolg bezeichnen. Während lediglich André Sievers (eigene 2.Herren), Sabri Yatar (eigene Ü32) und David Gralla (SF Anderten) der Mannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen werden, haben alle weiteren Spieler für die nächste Saison zugesagt. Darüber hinaus wurden bis dato an der Zahl neun Neuzugänge unter Dach und Fach gebracht, wodurch die traditionellen Personalsorgen der abgelaufenen Jahre hoffentlich der Vergangenheit angehören.

 

Mit neuem Schwung und verstärktem Kader ist die erste Herren hochmotiviert sich in der oberen Tabellenhälfte der Kreisliga zu etablieren und dabei eine bessere und souveränere Rolle als bisher zu spielen. Nun bleibt nur noch abzuwarten, wann die neue Saison aufgrund der aktuellen Situation losgehen kann, damit Worten Taten folgen können und sich die erste Herren von einer neuen Seite präsentieren kann!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.